Kirbach Rechtsanwälte in Baden-Baden: Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Steuerrecht, Gesellschaftsrecht.
Kirbach Rechtsanwälte

Gesetzliche Erbfolge

Die gesetzliche Erbfolge greift immer dann, wenn Sie keine individuelle Regelung über Ihr Vermögen mittels Testament oder Erbvertrag getroffen haben. Nur Blutsverwandte und der Ehepartner sind von Gesetzes wegen erbberechtigt.

Gibt es Kinder – eheliche, uneheliche oder adoptierte –, erben diese zu gleichen Teilen. Enkel kommen erst dann zum Zug, wenn ein Kind bereits verstorben ist.

Hinterlässt der Erblasser keine Kinder, Enkel oder Urenkel, erben die Eltern bzw. die Geschwister. Dabei haben die Eltern Vorrang. Erst wenn ein Elternteil oder gar beide verstorben sind, gehen deren Erbteile auf die Geschwister über. Dies gilt auch für uneheliche Kinder bzw. solche aus einer zweiten oder dritten Ehe.

Der Ehegatte ist lediglich Miterbe. Sein Erbteil hängt zum einen davon ab, welche Verwandte neben ihm erben und in welchem Güterstand – Zugewinngemeinschaft, Gütergemeinschaft, Gütertrennung – er mit dem Erblasser lebte. Bei der allgemein üblichen Zugewinn
-gemeinschaft erbt der überlebende Ehegatte neben Kindern bzw. Enkeln stets die Hälfte und neben Eltern sowie Geschwistern immer drei Viertel.

Vor dem Erbfall Gesetzliche Erbfolge Testament Erbvertrag Familienrechtliche Bezüge vor dem Erbfall Schenkungssteuer Vermögen im Ausland Patientenverfügung Vorsorgevollmacht Unternehmensnachfolge Lebzeitige Vermögensübertragung